Loading...

Lea Schäfer

Vita

Portfolio Image
Foto: Hervé Berger

Vita

Aktuell: Projektleitung des BMBF-Projekts Syntax of Eastern Yiddish Dialects (seyd) (Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf)

11/2017–12/2018 Stipendium der Fritz Thyssen Stiftung zum Pilotprojekt »Ostjiddische Dialektsyntax: Eine Pilotstudie anhand der Fragebögen des 'Language and Culture Archive of Ashkenazic Jewry'« (Syntax of Eastern Yiddish Dialects) an der Abteilung für jiddische Kultur, Sprache und Literatur der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf

2016–2017 Postdoc Stipendiatin der Marburg University Research Academy (MARA)

2014–2016 Postdoc am DFG-Projekt Die sprachliche Position des Westjiddischen zwischen Deutsch und Ostjiddisch an der Philipps-Universität Marburg am Institut für Germanistische Sprachwissenschaft (AG Sprachgeschichte)

2011–2014 Doktorandin am DFG-Projekt »Westjiddisch im (langen) 19. Jahrhundert« an der Philipps-Universität Marburg am Institut für Germanistische Sprachwissenschaft (AG Sprachgeschichte)

2015 Promotion mit Auszeichnung im Fach »Linguistik«, Universität Marburg

2010 Master of Arts »Germanistische Linguistik«, Universität Marburg

2009 Bachelor of Arts »Deutsche Sprache und Literatur«, Universität Marburg

Publikationen

Schäfer, Lea (eingereicht): »Ist eine Strukturalistische Dialektologie noch zeitgemäß?« Eingereicht für Syntax aus Saarbrücker Sicht (ZDL-Beihefte) (Mai 2019).

Schäfer, Lea (eingereicht): »Die Erschließung des Language and Culture Atlas of Ashkenazic Jewry für die Dialektsyntax«. Eingereicht für Zeitschrift für Dialektologie und Linguistik/IGDD-Tagungsband (April 2019).

Schäfer, Lea (eingereicht): »Modus und Tempus im Jiddischen«. Eingereicht für Zeitschrift für Dialektologie und Linguistik (April 2019).

Schäfer, Lea (2019): Hessisches Jiddisch. Quellen zur Sprache der Juden im zentralhessischen Raum. Jüdische Kultur. Studien zur Geistesgeschichte, Religion und Literatur, Hg. Karl Erich Grözinger. Wiesbaden: Harrassowitz. [Link]

Schäfer, Lea (im Ersch.): »Adaptionen kleiner Sprachen im deutschsprachigen Theater« In: Theater in kleinen und regionalen Sprachen.

Schäfer, Lea (im Ersch.): »Möglichkeiten und Grenzen der Fragebogenmaterialien des 'Language and Culture Archive of Ashkenazic Jewry' am Beispiel der Wortstellung von Verbpartikeln« In: Colloquia Germanica Stetinensia.

Schäfer, Lea & Schallert, Oliver (im Ersch.): »Sprachen ohne Grammatik«? Die Morphosyntax von Numeralia in deutschen Sondersprachen In: Sprachwissenschaft.

Schäfer, Lea (im Ersch.): »kommen und Bewegungsverb in westgermanischen Varietäten« In: Syntax aus Saarbrücker Sicht Bd. 3 (ZDL-Beihefte).

Schäfer, Lea (im Ersch.): »Jiddische Wenkerbögen. Nebst Überlegungen zur Genese jiddischer Pluraldiminution auf Basis der Wenkermaterialien.« In: Deutsche Dialektgeographie (DDG). [Manuskript]

Schäfer, Lea (2018): »Outlawing Orality: Western Yiddish Reflexes in German Fiction.« In: Journal of Historical Sociolinguistics. https://doi.org/10.1515/jhsl-2016-0026

Schäfer, Lea (2017): »Zur Rolle von Salienz im Sprachkontakt – Poetische Lizenzen als Quelle des deutsch-jiddischen Sprachkontakts.« In: Sprachkontaktforschung – explanativ. (Zeitschrift für Dialektologie und Linguistik Bd. 84) Stuttgart: Steiner, 362–382.

Schäfer, Lea (2017): »On the frontier between Eastern and Western Yiddish: The Language of the Jews from Burgenland.« In: European Journal of Jewish Studies Vol 11, 130–147.

Schäfer, Lea (2017): Sprachliche Imitation – Jiddisch in der deutschsprachigen Literatur (18–20. Jahrhundert). Language Variation (2), Hg. John Nerbonne, Dirk Geeraerts. Berlin: Science Press. doi: http://10.17169/langsci.b116.259. [PDF]

Schäfer, Lea (2016): »Weit weniger als ein 'Hauch von jüdischer Aussprache' – Zur Sprache von A.W. Schlegels Shylock.« In: Athenäum, Jahrbuch der Friedrich-Schlegel Gesellschaft 26. Jahrgang, 221–242.

Schäfer, Lea & Leser, Stephanie & Cysouw, Michael (2016): »Imitating Closely Related Varieties.« In: The Future of Dialects: Selected papers from Methods in Dialectology XV, 246–260. doi: 10.17169/langsci.b81.153 [PDF]

Fleischer, Jürg & Schäfer, Lea (2014): »Jiddisch in den Marburger Wenker-Materialien. In: Jiddistik Mitteilungen. Jiddistik in deutschsprachigen Ländern.« Nr. 52, 1–34.

Schäfer, Lea (2014): »Morphosyntaktische Interferenzen im jiddisch-alemannischen Sprachkontakt. Eine Untersuchung anhand westjiddischer Dialektliteratur des Elsass.« In: Huck, Dominique (Hrsg.). Alemannische Dialektologie: Dialekte im Kontakt. Beiträge zur 17. Arbeitstagung für alemannische Dialektologie 2011. (Zeitschrift für Dialektologie und Linguistik Beihefte 155). Wiesbaden/Stuttgart: Steiner, 247–260.

Schäfer, Lea (2013): »Jiddische Varietäten im Berlin des 19. Jahrhunderts: Analyse der "Lebenserinnerungen" Aron Hirsch Heymanns.« In: Aschkenas. Zeitschrift für Geschichte und Kultur der Juden. Bd. 21, 155–177.

Fleischer, Jürg & Schäfer, Lea (2012): »Kasus nach Präposition in westjiddischen Quellen des (langen) 19. Jahrhunderts.« In: Marion Aptroot, Efrat Gal-Ed, Roland Gruschka, Simon Neuberger (Hg.): לקט .יידישע שטודיעס היינט [Jiddistik heute; Yiddish Studies Today], 415–436. [PDF]

Fleischer, Jürg & Schäfer, Lea & Simeon, Ute (2011–2015): Online Datenbank zu "Quellen zum Westjiddischen im (langen) 19. Jahrhundert"

Schäfer, Lea (2013): »Was braucht es für einen Juden? Sprachliche Imitationen in Literatur und Film.« In: literaturkritik.de, Nr. 6, Juni 2013.

Schäfer, Lea (2013): Miszelle zum Dissertationsprojekt Literaturjiddisch. Als Apokryphe zu Matthias N. Lorenz' Essay Gwald geschrign! In: literaturkritik.de, Nr. 6, Juni 2013 [Fn 16].

Rezension zu Alexander Beider (2015): »Origins of Yiddish Dialects« Oxford: Oxford University Press. 648 pp. (Oxford Linguistics). In: Zeitschrift für Dialektologie und Linguistik (84) 2017, Heft 1.

Schäfer, Lea (2008): Das Elsässer Jiddisch in zwei Theaterstücken von Josy Meyer: eine linguistische Analyse anhand ausgewählter Phänomene. (Bachelorarbeit) http://dx.doi.org/10.17192/ed.2016.0002 [PDF]

Schäfer, Lea (2010): Die jiddischen Varietäten in der Autobiographie A.H. Heymanns: eine Analyse ausgewählter grammatischer Phänomene. (Masterarbeit) http://dx.doi.org/10.17192/ed.2016.0003 [PDF]

Schäfer, Lea (2014): Imitationen des Jiddischen in der deutschsprachigen Literatur. Studien zur Struktur fiktionaler Sprache. (Dissertation) http://dx.doi.org/10.17192/z2016.0493 [PDF]

Mit den Lingulelen »Kill All Phoneticians« In: Speculative Grammarian 3/2014

Vorträge

Wissenschaftliche Vorträge (in Auswahl)

Workshop "Analyzing literary texts for linguistic purposes" CENTRAL-Workshop 2019, Tracking down linguistic convergence Contact languages in Eastern Central Europe, HU-Berlin, 20.–22.06.2019.

Yiddish as a Germanic Language, Small languages big ideas University of Zürich, 04.–05.05.2019.

Dialectology at a Distance: The Survey of the Language and Culture Archive of Ashkenazic Jewry. Minor Languages in Europe during the Late 19th and the 20th Century: Strategies of Coping with Marginalization, LMU München, 31.01.2019.

Ist eine jiddische Dialektsyntax möglich?. 5. Saarbrücker Runden Tisch für Dialektsyntax (SaRDiS), 08.–10.11.2018.

Die Erschließung des »Language and Culture Atlas of Ashkenazic Jewry« für die Dialektsyntax: Ein Pilotprojekt. 6. Kongress der Internationalen Gesellschaft für Dialektologie des Deutschen (IGDD), Forschungszentrum Deutscher Sprachatlas, 13.–15.09.2018

Das Potential der Fragebögen des »Language and Culture Archive of Ashkenazic Jewry« für eine historische Dialektologie des Jiddischen. Vortrag am XXI. Symposium für Jiddische Studien in Deutschland Heinreich-Heine-Universität Düsseldorf, 4.09.2018.

Reflexe des Jiddischen und Jüdischdeutschen in Patientenbriefen aus Kaufbeuren, Marburg und Gießen. Workshop Historische Patientenbriefe aus der Makroperspektive Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, 22.06.2018.

Ist Jiddisch immun gegen den Raum? Syntaktische Auswertungen der Materialien des Language and Culture Archive of Ashkenazic Jewry. Vortrag im Kolloquium der Linguistik-AG Phillips-Universität Marburg, 23.05.2018.

Wortstellungsvariation in den Materialien des Language and Culture Atlas of Ashkenazic Jewry. Das 110-te Jubiläumsjahr der Konferenz von Czernowitz – linguistische und kulturelle Aspekte des Jiddischen, 11.–12.04.2018 Universität Stettin.

Jüdische Patientenbriefe der Psychiatrien Kaufbeuren, Marburg und Giessen (gemeinsam mit Dr. Markus Schiegg, Univ. Erlangen). XX. Symposium für jiddische Studien in Deutschland (Universität Trier, 4.–6.09.2017).

Edition eines westjiddischen Theaterstückes aus Hessen: Ergebnisse und Probleme. Jiddistik-Kolloquium (Universität Düsseldorf, 08.06.2017)

Konstruktionen mit kommen und Bewegungsverb im Deutschen. Saarbrücker Runder Tisch für Dialektsyntax (Universität des Saarlandes, 04.–05.11.2016)

Laienurteile zum Jiddischen. XIX. Symposium für Jiddische Studien in Deutschland (Universität Düsseldorf, 12.–14.09.2016)

Literarische Funktionen des Westjiddischen (18. - 20. Jahrhundert). Verband der Judaisten in Deutschland: Jüdische Sprachen, Jüdische Kulturen: Neue Perspektiven in der judaistischen Forschung (Carl Friedrich von Siemens Stiftung & LMU München 12.–14.07.2016)

Poetische Lizenzen und Variabilität. Tagung: Sprachkontaktforschung – explanativ (Universität Augsburg 14.–16.04.2016)

Die jiddischen Wenkerbögen. Tagung: Minderheitensprachen und Sprachminderheiten – Deutsch und seine Kontaktsprachen in der Dokumentation der Wenker-Materialien (Universität Marburg, 29.02.–03.03.2016)

Zur Diachronie und Mikrotypologie von kumen-Periphrasen. XVIII Symposium für Jiddische Studien (Universität Trier, 12.–15.10.2015)

Reflexe des Westjiddischen in der deutschsprachigen Literatur. XVII Symposium für Jiddische Studien (Universität Düsseldorf, 25.–27.08.2014)

The Linguistic Position of Western Yiddish (zusammen mit Jürg Fleischer). Variation within and across Jewish Languages (Universiteit Antwerpen, 26.–28. 6. 2013)

Quellen des Westjiddischen im 19. Jahrhundert XVI Symposium für Jiddische Studien (Universität Trier, 16.–18.09.2013)

Von Schlegels Shylock zu Wolkenbruchs Schickse. Analysen zur Imitation des Jiddischen in deutschsprachiger Literatur und Film. Gastvortrag an der Salomo-Birnbaum-Gesellschaft für Jiddisch in Hamburg e.V (07.04.2013)

Jiddisch in Hessen. XV Symposium für Jiddische Studien (Universität Düsseldorf, 03.–05.09.2012)

Jiddische Varietäten im Berlin des 19. Jahrhunderts. XIV Symposium für Jiddische Studien (Universität Trier, 19.–21.09.2011)

Beobachtungen zur Genese jiddischer Pluraldiminution. Yiddish Language Structures (Universität Regensburg, 30.11–01.12.2009)

Das späte Elsässer Jiddisch in zwei Theaterstücken von Josy Meyer. XII Symposium für Jiddische Studien (Universität Trier, 14.–16.09.2009)

Odds and Ends of Western Yiddish: The late Alsatian Yiddish in dramatic sources. International Summer School 'Models of Language Variation and Change' (Universität Marburg, 07.–21.08.2009)


Posterpräsentationen

Auxiliary Selection in Yiddish Dialects. Gemeinsam mit Marc Brode, Jana Katczynski, Florian Leuwer. Yiddish Language Structures 2 (YILAS2) (Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf, 11.–13.06.2019) und iClave10 (Fryske Akademy Leeuwarden, 26.–28.06.2019) & iClave10 (Leeuwarden, 26–28.06.2019) [PDF]

Change in Multilingualism – Language Situations of 20th-century Yiddish Speakers. Gemeinsam mit Marc Brode. Yiddish Language Structures 2 (YILAS2) (Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf, 11.–13.06.2019) & iClave10 (Leeuwarden, 26–28.06.2019) [PDF]

The Project »Syntax of Eastern Yiddish Dialects« (SEYD). Gemeinsam mit Marc Brode, Jana Katczynski, Florian Leuwer. Yiddish Language Structures 2 (YILAS2) (Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf, 11.–13.06.2019) [PDF]

dat de vogel aan kwam vliegen / dat de vogel kwam aangevlogen – Func􏰀onal and Varia􏰀ve Dimensions of Dutch komen ‘come’ + Motion Verb. Gemeinsam mit Jeffrey Pheiff. iClave10 (Leeuwarden, 26–28.06.2019) [PDF]

aan komt vliegen / komt aangevlogen – Dimensions of Dutch komen ‘come’ + Motion Verb. Gemeinsam mit Jeffrey Pheiff. TABU dag 2018 (Groningen University: 13.–14.06.2018) [PDF]

komt ingefietst/fietsen – On the Diachronic and Diatopic Dimension of Dutch komen COME + Motion Verb. Gemeinsam mit Jeffrey Pheiff. Sociolinguistics Circle 2018 (Maastricht University: 06.04.2018), doi: 10.13140/RG.2.2.20244.40325 [PDF]

Imitation in the Loop. ExApp 2016 – 3rd Conference on Experimental Approaches to Perception and Production of Language Variation (Universität Wien 21.-24.09.2016) [PDF]

Fictional Yiddish. Sources from beyond the Surface. Methods in Dialectology XV (Universität Groningen, 11.–15.08.2014) [PDF]

Language & Dialect Imitation. Gemeinsam mit Stephanie Leser & Michael Cysouw. Methods in Dialectology XV (Universität Groningen 11.–15.08.2014) winner of the »Lisa Lena Opas-Hänninen Award« [PDF]

Lehre

Lehre


An der Ludwig-Maximilians-Universität München

SoSe 2019 Blockseminar »Jiddisch für Germanistʔinnen«


An der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster

SoSe 2019 Blockseminar »Geschichte und Struktur des Jiddischen«

WiSe 2018/19 Blockseminar »Geschichte und Struktur des Jiddischen«

SoSe 2018 zwei Seminare »Einführung in die älteren Sprachstufen des Deutschen«


An der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf

SoSe 2018 Seminar »Jiddische Dialektsyntax / Yiddish Dialect Syntax« (gemeinsam mit Marion Aptroot)


An der Philipps-Universität Marburg

Sose 2016 Seminar »Syntax des Deutschen (diachron, diatopisch, typologisch)«

SoSe 2015 Seminar »Einführung in die Semiotik«

WiSe 2014/15 Seminar »Empirische Linguistik: Methoden der Datenerhebung und -analyse« (gemeinsam mit Stephanie Leser)

WiSe 2013/14 Lektürekurs »Klassiker der jiddischen Literatur«

SoSe 2013 Seminar »Kartierungsmethoden in der Variationslinguistik« (gemeinsam mit Stephanie Leser)

SoSe 2013 Lektürekurs »Jiddisch«

WiSe 2012/13 Seminar »Jiddisch«

SoSe 2012 Seminar »Geographische Informationssysteme für Linguisten«

2011–2013 Gründung und Betreuung des »Studentischen Kolloquiums Germanistische Linguistik«


Workshops und Ausstellungen

»Schreiben statt formatieren! – Verfassen von Hausarbeiten mit Markdown« (reading week 2016 Phillips-Universität Marburg)

»LaTeX« (57. Studentischen Tagung Sprachwissenschaft, 14.05.2015)

Workshop »Analyzing literary texts for linguistic purposes« CENTRAL-Workshop 2019, Tracking down linguistic convergence Contact languages in Eastern Central Europe, HU-Berlin, 20.–22.06.2019.

Kuration der Ausstellung »Westjiddisch im 19. Jahrhundert. Eine Sprache zwischen Assimilation und Dissimilation« (Universitäts- und Landesbibliothek Düsseldorf, 25.08.–26.10.2014)

Kontakt

& Impressum